Die OCCRP (Organized Crime and Corruption Reporting Projekt), ein internationales Recherchenetzwerk investigativer Journalisten, berichtet aktuell (04.03.2018), einem weiteren, riesigen Geldwäschesystem auf die Spur gekommen zu sein. Unter der Bezeichnung „Troika Laundromat“, benannt nach der russischen Investmentbank Troika Dialog, sollen Kriminelle, Geschäftsleute und Politiker im Zeitraum zwischen 2006 und 2013 mehrere Milliarden Euro aus Russland in den Westen geschleust haben. Dem Recherchenetzwerk zufolge sollen angeblich ca. 190 Millionen Euro auf Konten deutscher Finanzinstitute gelandet sein. Auch seien deutsche Firmen an dem Geldwäschesystem beteiligt.

Das OCCRP ist unter anderem bekannt für Enthüllungen von Geldwäschesystemen unter der Bezeichnung „Russian Laundromat“ und „Azerbaijani Laundromat“.