Geldwäsche-Compliance

Im Rahmen der Geldwäsche-Compliance muss der Geschäftsbetrieb einer Gesellschaft so organisiert sein, dass Verstöße gegen geltendes Recht vermieden werden. Zum geltenden Recht gehören die Regelungen zur Verhinderung der Geldwäsche (Geldwäschegesetz). Die Geschäftsführung hat für die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen und der unternehmensinternen Richtlinien zu sorgen. Dies wird durch ein angemessenes Risikomanagement und Risikocontrolling im Unternehmen sichergestellt (Compliance Management System).

Eine Verletzung der Geldwäsche-Compliance birgt Risiken:

  • persönliche Haftung des Vorstandes (§ 93 AktG) bzw. des Geschäftsführers (§ 43 GmbHG)
  • Haftstrafen, Entlassungen der verantwortlichen Mitarbeiter
  • Geldbußen oder Gewinnabschöpfung
  • zusätzliche Kosten der Fallbearbeitung
  • Schädigung der (Unternehmens-) Reputation
  • Gefährdung von Geschäftsbeziehungen

Verhindern Sie aktiv Geldwäsche und machen Sie Ihre Compliance fit für das Geldwäsche-Risiko!  Wir beraten und unterstützen Sie bei der Implementierung der gesetzlichen Vorgaben des Geldwäschegesetzes in ein angemessenes Compliance-System zur Verhinderung der Geldwäsche. Mehr Informationen finden Sie hier >>.